Bikecorner Baar Neuhofstr. 21c
6340 Baar
041 763 00 60


Mo 13.30 - 18.30
Di - Fr 08.00 - 12.00 / 13.30 - 18.30
Sa 08.00 - 16.00

Whatsapp / SMS - 078 717 33 35
(keine Anrufe !)
info@bikecorner-baar.ch
Kontakt      Facebook

Vom 22. - 24. Juni 2012 fand in Laax das 10te Dakine Trailfox statt. Wo auch ich (Dano Maurer) im Namen von Bikecorner Baar an den Start ging. An dem Rennen mit 3 Etappen

  • "Nighttrail" in der Nacht mit eigener Beleuchtung,
  • "Sunset Trail"mit vielen natürlichen und künstlichen Hindernissen, und der
  • "High Noon Trail" ein langer Downhill mit 5km Länge und 1000m Höhenunterschied.

Bilder vom Dakine Trailfox By spitznagel.ch und suti.ch

7446855262 5c0fd87fca oneverend7447973042 a7bcc05e71 oSunsetTrailfox neverend

Mein Ziel für das Rennen mit internationaler Besetzung war Top 30 in der Gesamtwertung.

Am Freitag Abend konnte ich am NightTrail mit den beiden Lupine Lampen die mir André geliehen hat um 23:49 Uhr an den Start gehen. Die Lampen beleuchteten den Trail hell. Trotzdem hatte ich Probleme mich in der Nacht zu orientieren. Die Anhaltspunkte die man sich tagsüber beim Training setzt, sind nachts kaum zu erkennen. Daher konnte ich nicht mit Vollgas runterdonnern, brachte aber trotzdem einen soliden Run mit nur einem kleinen Patzer, wo ich an einer Wurzel Hängen blieb, ins Ziel. Mit dem 39. Rang für die erste Etappe war ich nicht ganz zufrieden, trotzdem ist Top 30 immer noch in Sichtweite.

Nach einer kurzen Nacht, im Fahrerlager wurde bis 5 Uhr früh gefeiert, gingen wir um 10.00Uhr los um den langen High Noon Trail zu trainieren. Der Trail ist sehr schnell und mann hat kaum Zeit um mal die Hände auszuschütteln. Nach 3 Läufen konnte ich mir meine Linien gut einprägen und ging mit gutem Gewissen ans Training für den Sunset
Trail.
Nach nur einem Tainingslauf war die Trainingszeit die ich hauptsächlich mit Schlangestehen am Start verbracht hatte vorbei. Die Stecke kannte ich zwar doch wusste ich noch nicht wieviel Tempo ich machen kann. Abends um 21.10Uhr ging ich dann an den Start. Der erste Double passte perfekt, der grosse Felsen wäre scheller möglich, jetzt gehts über den Roadgap das Tempo ist etwas hoch also drücke ich das Bike in die Landung, perfekt. Im Mittelteil verliere ich etwas Zeit weil ich den falschen Gang zum Pedalieren hatte und noch kurz schalten muss, auch die Linie könnte direkter sein. Der Wallride gelingt hervorragend. Nur noch der Sprung der mir im Training nicht gut passte, also etwas mehr links um die Kieskurve besser zu erwischen. Uuuuh zuweit links, noch 10cm mehr und ich wäre neben der Piste gelandet. Jetzt muss ich pedalieren
um den Patzer wieder gut zu machen. Staubig rechts, Wallride links und Zielspurt. Die Zeit könnte besser sein aber nach nur einem Trainigslauf bin ich zufrieden. Rang 48 für diese Stage.

Nach einer weiteren kurzen Nacht mit der offiziellen Trailfox Party gehts um 13.10UIhr an den Start des High Noon Trail. Gestartet wird per lemans Start in 25er Gruppen. Ich darf mein Bike an 2ter Stelle hinlegen da ich der 2. beste der Gruppe bin. Fäbu, ein junger Elite Downhillfahrer, und Kusi Bucher, ein ehemaliger Teamkollege von mir,
direkt hinter mir. Die beiden sind schnell, denke ich während die Uhr abläuft. Jetzt losrennen, Bike packen, aufhüpfen und pedalieren bis es nicht mehr geht auf der steilen Wiese. Perfeketer Start immer noch 2ter. Die erste Kurve ist rutschig. ich drifte bis zum äussersten Rand, kein Problem: Fäbu ist immer noch hinter mir. Noch etwas pedalieren und ein paar Kurven auf der holprigen Wiese, dann kommt der engere verblockte Trail. Es ist extrem schnell, ich lass die Bremsen zu selten offen, bis mich Fäbu in der Kurvve attakiert, Vollgas in die Pedale nochmal gut gegangen. 3 Kurven später, ich fahre den Anlieger schön aus, plötzlich knallt Fäbu innendurch. Wow, der kann Biken. Ich ruf ihm noch nach "Geile Siech!! und beeile mich um an ihm dranzubleiben. Doch der Junge ist fit und lässt die Bremsen voll offen stehen. Meine Finger schmerzen immer mehr, nur noch ca 1km also nochmal Vollgas. Es geht auf die Kuhweide. Ich sehe Fäbu den Trail schön ausfahren. Meine 3 Trainingsläufe haben sich bewährt, denn ich kenne eine Abkürzung. Ich knalle gerade die Wiese runter und lasse nochnals 2 Kurven aus im Wald wo ich einfach gerade durch die Bäume abkürze. Geschafft, im Ziel ist Fäbu wieder direkt vor mir und ich 3ter in meiner Gruppe.

Nun bin ich gespannt auf das Resultat. Abends stellt sich heraus, dass ich mein Ziel knapp erreicht habe. 30ster in der Gesamtwerung yeeeeha!

Ride on
Dano

Link zum Rennen
http://www.trailfox.ch

Zum Seitenanfang